Dresden Devils
Unser groβartiges Team
Spielbegegnungen
Was gibt's Neues?

Erfurt gewinnt gegen dezimierte Dresdner 6:1 (2:0; 2:1; 2:0)

Mehr lesen
Aktuelle Tabelle
Stand: 13.Spieltag
RangMannschaftPunkte
1ESV Halle 1b24
2Dresden Devils7
3EHC Erfurt 1b6
4Leipziger EC 1b2

Devils überrollen Kojoten

Dresden gewinnt 17:4 gegen Erfurt (5:1 ; 8:2 ; 4:1)

Am Sonntagabend war es wieder Zeit für die Dresden Devils sich in der Thüringenliga zu beweisen. So wollte das Team um Kapitän Felix Schulz die Niederlage aus der vergangenen Woche gegen Halle mit einem Sieg vergessen machen.

Die Umsetzung dieses Vorhabens gelang gegen die mit 10+1 angereisten Kojoten aus Erfurt sehr gut. Früh wurde klar, dass diese drei Punkte an der Elbe bleiben sollen. Johannes Kuhlmey, Felix Schulz und zweimal Christopher Bönsch sorgten für eine wohlverdiente 4:0 Führung nach 10 Minuten. Dabei wurden drei Strafen gegen die Kojoten mit starken Spiel an der blauen Linie eiskalt von den Devils bestraft. In der Folge gelang es den Kojoten den Anschlusstreffer zu markieren. Doch das aufkeimende Feuer löschte David Rabin mit einem Gewaltschuss zum 5:1 Pausenstand.

Das zweite Drittel begann dann wider furios aus Sicht der Dresden Devils. Felix Schulz schoss drei Tore binnen weniger als 4 Minuten. Alle Restzweifel am Ausgang der Partie waren endgültig begraben, auch wenn die Gäste sich anschließend erneut ins Protokoll eintragen konnten. Denn die Devils antworteten postwendend in Form von Norman Bradler, der eine weitere Torflut der Gastgeber eröffnete. Der großaufspielende Bruno Schulze erzielte das 10:2 mit einem strammen Schuss von der blauen Linie, bevor Johannes Kuhlmey und der heute sehr gut aufgelegte Felix Schulz den Vorsprung weiter ausbauen konnten. Ab und an aber leisteten sich die Dresden devils Ruhepausen, welche die Gäste ihrerseits verstanden zu nutzen. Doch Johannes Kuhlmey traf kurz darauf nach einem schönen Zuspiel von Felix Schulz. Mit 13:3 verabschiedeten sich die Mannschaften in die letzte Pause.

Das letzte Drittel begann trotz aller Ziele der Dresdner den eigenen Kasten nun sauber zu halten mit dem vierten Tor für Erfurt. Doch wie schon mehrfach zuvor fanden die Devils erneut die passenden Antworten. Martin Rost mit einem Doppelpack, Bruno Schulze und Christopher Bönsch sorgten schlussendlich für den Endstand.

Devils: Hartmann – Wagner (0 Tore/ 2 Vorlagen), Maier (0/3), Kunz, Schulze (2/7) – Bradler (1/1), Bönsch (3/3), Rost (2/1), Stephan (0/1), Schulz (5/4), Rabin (1/2), Kuhlmey (3/1), Horn (0/2)

Es bleibt noch zu erwähnen, dass das Spiel trotz der Tatsache, dass früh der Sieger feststand, weitgehend fair verlaufen ist. Wir bedanken bei den Kojoten der Medizin Erfurt, allen anwesenden Fans und den Ehrenamtlichen. Danke.

Wir wünschen allen eine schöne Woche und halten Euch auf dem Laufenden bis der weitere Spielplan feststeht. Und wieder heißt es...

#gemeinsamfür3